Menu

Atemprobleme? Wir helfen Ihnen

Probleme mit der Atmung müssen nicht zwangsläufig in der Lunge begründet liegen. So kann beispielsweise Kurzatmigkeit bei Anstrengung ihre Ursache auch in einer Herzerkrankung haben.

Um Ihnen helfen und Ihre Erkrankung nicht nur symptomatisch, sondern ursächlich behandeln zu können, sind zunächst eingehende Untersuchungen erforderlich. Ein wichtiger Test, der genaue Unterscheidungen zulässt, ob das Problem in der Lunge oder im Herzen begründet liegt, ist der Lungenfunktionstest. Ob Asthma, Bronchitis oder Allergien, unsere Praxis in Biel ist der kompetente Ansprechpartner für die Diagnose und Behandlung von Atemwegskrankheiten.

Mit der Spirometrie zur Diagnose

Ein Lungenfunktionstest ist in der Fachsprache als Spirometrie bekannt. Daher wird das Gerät, mit dem die Lungenfunktion gemessen wird, auch Spirometer genannt. Sie atmen in ein Mundstück, das via Schlauch mit dem Spirometer verbunden ist. Gemessen werden sowohl Kraft wie auch Kapazität der ausgeatmeten Luft.

Mit aller Kraft pusten

Der englische Begriff peak flow bedeutet "stärkste Strömung". Mit dem Peak-Flow-Meter kann der Patient selbst messen, wie stark er ausatmen kann. Dazu pustet er mit aller Kraft in ein kleines Gerät, das wie eine kurze Flöte aussieht. Das aussagekräftigste Ergebnis ist die 24-Stunden-Variabilität. Sie bezeichnet die Veränderungen des Peak Flows innerhalb eines Tages.

Bei Asthmatikern bekannte Prozedur

Anhand der Werte können wir beurteilen, ob Ihre Lungenfunktion intakt oder durch eine Erkrankung, wie eine Pneumonie oder Bronchitis beeinträchtigt ist. Asthmatiker kennen dieses Verfahren bestens, denn sie müssen sich regelmässig diesem Test unterziehen. Damit lässt sich sehr gut der Verlauf der Krankheit nachvollziehen. Wir erkennen, ob Medikamente wirken, ob sich die Krankheit verschlimmert oder ob sie einen positiven Verlauf nimmt. Sie brauchen keine Angst vor einem Lungenfunktionstest zu haben. Spirometrie tut nicht weh und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Gleichermassen ist es ein gutes Diagnoseinstrument.

Wir sind in Safenwil für die ganze Region da

Lungenfunktionstests werden vor allem in der Diagnostik von Lungenkrankheiten wie Asthma bronchiale und COPD eingesetzt. Über die Messung können Störungen der Atemwege erkannt werden. Mit einem Lungenfunktionstest lässt sich auch der Schweregrad einer Lungenerkrankung prüfen. Der Test dient der Diagnose von Lungenkrankheiten, der Beobachtung und Kontrolle des Krankheitsverlaufs und der Überprüfung von Therapiemassnahmen.

Lungenfunktion prüfenAbhören der Lunge mit einem Stethoskop